Nun immer dem … Die sind dann aber entsprechend belagert und machen alles nicht gerade zu einem Vergnügen. Einige Minuten geht es für uns nun in Ruhe über diesen Firnrücken, die Sonne geht gerade langsam auf und hinter uns stehen markant Monte Cevedale, Königsspitze und Monte Zébru, während im Tal noch Schatten liegen. Ein Stückchen Kuchen bringt die Welt aber wieder in Ordnung und nach einer längeren Pause steigen wir dann noch gemütlich den sich etwas ziehenden Abstieg nach Sulden hinab.  /  Schweiz Ortler (3905 m) via Hintergrat. 100 Meter bis zu einem Abseilstand mit zwei Klebebohrhaken folgen. Bei einer markanten Holzstange queren wir nun links auf ein Band. Einige Meter Kletterei bis an einen plattigen, dann minimalst überhängenden kurzen Wandbereich mit ein paar Haken, nochmal irgendwo im 4. Foto: Erhard Mitsche, Biwak und Payerhütte, Das kann er dann im Falle eines Spaltensturzes loslassen und erreicht so nie geahnte Falltiefen. Diese ist ca. Grad, das Übliche. Ab dort immer dem Grat folgend aufwärts bis man den breiten Firnrücken (1. Hilfe! Ich sichere Anna direkt nach, dann müssen wir wieder warten, bis die Tiroler vor uns ihre Seile wieder verstaut haben und weitergehen. Am Beginn des Felsgrates immer links des Grates haltend aufwärts.  /  Österreich auf gut sichtbaren Steigspuren Richtung Hintergrat. Den Ortler als Schitour, ja geht denn das? Aber man ist ja kurz vorm Ziel, das Wetter ist perfekt und wir liegen gut in der Zeit. Siehe auch Topo bei:Ortler Normalweg, Tabacco Nr. AD, III/A0 bzw.  /  Italien Wir warten, warten und warten noch ein paar Minuten, bis es mir zu bunt wird. Ich weiss es nicht, aber es fällt einem wirklich auf. Grad hinter sich bringen, bevor man wieder in leichteres Gelände gelangt. Ja, es geht und wird von guten Südtiroler-Skitourengehern schon seit einigen Jahren zum Saisonabschluss gemacht. Auf den höchsten Südtiroler via "Hintergrat" Nachdem wir uns vor 2 Tagen auf der Überschreitung der Zufallspitzen und Monte Cevedale akklimatisierten und meine Bergkameraden am Folgetag noch das Grosse Zebra auf der Königspitze geritten haben, stand noch die letzte Prüfung unseres Hochtouren-Weekend bevor: Die Besteigung des Ortler 3905m - seines Zeichens höchster Südtiroler-Gipfel. Das Biwak und die Payerhütte sind in Sicht - vom Biwak bis zur Payerhütte kommt aber noch der schwerste Teil des Abstieges., Besteigung Ortler über Hintergrat. Kurze Zeit später machen wir auf dem spaltenreichen Ortlerplatt zwei Einzelgängern Platz, die das Seil gleich gar nicht verwenden. Die 2.661 m hoch gelegene Hintergrathütte ist der Ausgangspunkt für den Hintergrat., Wandl) ist mit Ketten klettersteigartig versichert und erlaubt ein schnelles tiefer steigen bis wieder leichteres Gratgelände erreicht wird. Mit dem höchsten Alpenberg östlich der Schweiz verbinden mich ganz besondere Erinnerungen. Eiskletterfestival Osttirol -ABGESAGT. Rechts im hintergrund die Königsspitze., Warum ist das hier an diesem Berg so schlimm? Über diesen aufwärts bis man wieder den Felsgrat erreicht und diesem folgend bis zum Signalkopf 3725 m, welchen man im Sinne des Aufstieges links leicht absteigend umklettert (man steigt nicht auf den Gipfel des Signalkopfes!) Hier ist zum Glück niemand direkt vor uns und wir können zügig absteigen. Dann geht es über eine kurze steilere Stufe in das sogenannte Bärenloch hinunter. Monte Cevedale, Königsspitze und Monte Zèbru und ein Haufen anderer Südtiroler Berge . Solange sie dann nicht an der Schlüsselstelle rumhampeln, können wir uns darüber amüsieren. Ortler (3905 m) - Meranerweg Der Normalweg von der Payerhütte auf den Ortler ist überlaufen und der Hintergrat längst eine Modetour, doch auf dem alten Anstieg über den Meranerweg von der Berglhütte via Pleisshorngrat ist man noch heute an manchen Tagen alleine unterwegs. Der Ortler, italienisch auch Ortles genannt, ist mit einer Höhe von 3905hm der höchste Berg Südtirols.  /  Deutschland Der Italiener schimpft munter vor sich hin, was mich wenig interessiert. einer Eisschraube je Teilnehmer, 2 lange Bandschlingen, 3-4 kurze Bandschlingen, 3 Schraubkarabiner, 4-5 Karabiner. Im Licht der Lampe steigen wir den hier gut sichtbaren Pfad in Richtung der grossen Schuttflanke, die leider einen Grossteil des Anstieges darstellt. Der Firn ist gut, es gibt eine gute Spur und so können wir diese Passage geniessen, bis wir an den Fuss des nächsten Felsaufbaus gelangen. Dann geht es noch den Felsenweg entlang, bis wir nach rund zweieinhalb stündigem Abstieg die Payerhütte erreichen. Vinschgau Südtirol. Und die drei Italiener sind jetzt hier am Werkeln. Ich habe jetzt keine Lust mehr, wir warten ziemlich lange, haben es mit lärmenden Menschen, haar sträubenden Abseilmanövern und einer entgegenkommenden Seilschaf aus drei auf allen vieren kriechenden Osteuropäern zu tun, das Spektakel dauert ungefähr 20 Minuten. Links der Monte Zebru und rechts der Hintergrat mit dem Ortler, Die Tour ist ein wahrer Alpinklassiker: Über den Hintergrat geht es auf den 3.905 m hohen Gipfel. Foto: Erhard Mitsche, Tolle Aussicht, Grad angesiedelt. Dort leicht rechts querend über eine kurze leicht überhängende Gratstelle aufwärts (4; drei Haken) zu Stand an Köpfelschlinge. Trotz der Haken an den neuralgischen Punkten, ist viel alpine Erfahrung gefragt. Die zweite Schlüsselstelle über den leichten Überhang, mit Bergschuhen gar nicht so leicht...., Meist I-II bzw. und über ein Band wieder zum Grat zurück quert. Eisfeld) erreicht. Jeder Kilometer bringt uns der Antwort auf die entscheidende Frage näher: Zeigt Eine kurze Wandstelle 25 m (3; ein Haken) aufwärts mit Stand an einer Köpfelschlinge. Ein Steilstufe gehen wir wieder am kurzen Seil, im Gegensatz zu unseren Freunden vor uns, die gehen am langen Seil. Detaillierter Bericht der Tour Sulden-Hintergrat-Ortler-Berglhütte-Meranerweg-Ortler-Payerhütte-Sulden inkl. Aufstieg Ortler Hintergrat. Sollte der Fels vereist oder schneebedeckt sein, muss man evtl. Den Stau haben wir heute auch schon, aber eher bedingt durch Baustellen, Traktoren und Belgier auf den Strassen. Das steht auch in jedem Topo und jeder Routenbeschreibung, trotzdem kommen vom Gipfel gerade ein paar der Flitzer wieder herabgewuselt. Starke Begehungsspuren und stark abgeklettert, ausgeputzter Fels (Kletterstellen bis max. Trotz kleinerer Staus. Foto: Erhard Mitsche, Luftiger Grat, Wieder warten. Als junger, tatendurstiger Bergsteiger reihte ich den Ortler ganz weit oben auf meiner Prioritätenliste ein, damals im Sommer 96. Der Hintergrat ist in der Regel sehr überlaufen, man muss also Stehzeiten einkalkulieren. Ich mache jetzt extra langsam, weil oben die nächste Schlüsselstelle ist und wir da ohnehin nur wieder rumsitzen und warten werden. Es wird eine sehr zynische Tour, mit einer ebensolchen Beschreibung hier. Bei vielen Bergsteigern herrscht auch Steinschlaggefahr (also Helm aufsetzen). Foto: Erhard Mitsche, Schuttgrat, ... Nach der Querung kommt man wieder auf den Grat und muss einige Meter sehr luftig zur Schlüsselstelle queren. Foto: Erhard Mitsche, Früher Aufbruch, Wir erreichen nun das Lombardi-Biwak, eine kleine Blechschachtel auf einer kleinen Felskanzel. Der Hintergrat auf den Ortler ist eine anspruchsvolle hochalpine kombinierte Tour. Die Hintergrathütte ist der Ausgangspunkt für den Hintergrat., Insgesamt muss man nun sagen ist die Route oben heraus schön, allerdings wohl wirklich eine Arena von überforderten und den Anforderungen nicht gewachsenen Bergsteigern. Anschließend folgt man wieder dem Gratverlauf und erreicht kurz danach die zweite Schlüsselstelle (IV). Dort in wenigen Minuten zur Payerhütte wo die technischen Schwierigkeiten enden (ab der Hütte dicker Wanderweg bis ins Tal). Ortler, 3905 m (Hintergrat) Hintergrat/Normalweg: Großartige Überschreitung des höchsten Berges Südtirols ... Gerade der Aufstieg über den langen Hintergrat benötigt absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und eine gute Kondition. Auf dem Weg kurz vor der Payerhütte., Foto: Dieter Wissekal, Schwere Stelle, Unten dann noch einige hundert Meter über den spaltenreichen Gletscher (vor uns gehen sie nun alle ohne Seil ) bis um eine Felskante herum, wo wir die Steigeisen ablegen. Ausser uns sind noch einige andere Besucher auf der Hütte, irgendwie ein Grossteil ziemlich komische Zeitgenossen. 4 mittlere bis große Hexentrixs. Das ist natürlich ein Problem und weil wir so nett sind, machen wir nun am Beginn des Firnfeldes eine kurze Pause, um Steigeisen anzuziehen. Wir sind dran, die Verschneidung ist speckig und etwas mühsam, drei, viermal kräftig anziehen und man ist oben. Gut, der Weg ist frei, hinter uns stehen schon einige weitere Seilschaften, die mittlerweile aufgeschlossen haben. Ortler – Hintergrat. Man steigt über den langen Hintergrat zum Ortler auf und über den Normalweg ab. Dort 1x 25 m abseilen und dem Grat folgend weiter zum nächsten Gratabbruch. Die Tour gehört mit ihren 2300 Hm (von der Hütte immer noch satte 1700 Hm) zu den ganz großen Skizielen in den Ostalpen. Wir legen die Steigeisen wieder ab, denn nun wird es für einige Zeit auf dem Fels weitergehen. Tom und ich sind heute zum ersten Mal über den Hintergrat auf den Ortler unterwegs. Ortler | Hintergrat (3905m) ... Gleich danach erwartet uns die Schlüsselstelle, eine drei bis vier Meter hohe, glatte Verscheidung mit einer Kette am Ende, nach der man gerne greift (IV, Haken). Dort entweder bereits ca. Im Bild der Hintergrat (Gelb) und der Abstieg über die Payerhütte (Rot)., Das Firnfeld direkt empor bis man wieder Felsen erreicht. Das bestätigt sich dann auch, wenn die letzten um 22 Uhr in die Schlafräume kommen und erst einmal die Deckenlampe anschalten (obwohl es auch schon Leute gibt, die da schlafen), mit der Stirnlampe in die Betten funzeln, ihre Rucksäcke jetzt packen (könnte man auch mal ein paar Stunden früher machen) und natürlich auch die berühmten und verfluchten Plastiktüten zum Rascheln bringen, in die diese „Bergsteiger“ alle ihre Sachen einpacken müssen. Vorhandenen Steigspuren folgend immer höher steigend durch die Südwestwandflanke des Hintergrates. Ortler Hintergrat Die Überschreitung des Ortlers mit Aufstieg über den Hintergrat und Abstieg über den Normalweg stellt eine anspruchsvolle und kombinierte Hochtour dar, die den Bergsteiger mit wunderbaren und einprägsamen Eindrücken belohnt. Dort im Sattel enden die Eispassagen und Pickel und Steigeisen können weggepackt werden jedoch noch nicht die Kletterausrüstung. 4:15 Std, das ist okay gegenüber den 6-7 Stunden, die in der Literatur angegeben werden. Dem Grat weitere 50 m folgend bis man wieder einen kurzen Steilaufschwung erreicht. The show must go on. Rückblick auf den Hintergrat - in der Bildmitte das Firnfeld . Es ist wirklich ein Witz, erst machen sie Tempo und dann stehen wir die ganze Zeit hinter ihnen. Gehen im Schutt, Klettern bis zum vierten Schwierigkeitsgrad, das sichere Gehen mit den Steigeisen in steilen Firnflanken - Der Hintergrat fordert seinem Besteiger alles ab. Die Position zählt! Das Wetter scheint zu passen, die Bedingungen auch – am Freitag Mittag sammle ich Anna in Pfäffikon ein und wir machen uns auf die recht lange Fahrt nach Sulden in Italien. Schade eigentlich. Abstieg über die Tabarettahütte nach Sulden. 2 Std.) Aufstieg Hintergrat: Sulden - Parkplatz im Talschluss (1916 m) - Erlenweg (Nr. Bei wenig Firn und Blankeis muss diese Stelle über eine kleine Felsstufe umgangen werden, aber im Moment haben wir dieses Problem nicht. Foto: Axel Jentzsch-Rabl, Zustieg zur Hintergrathütte, Man steigt die ersten 1000 von 1300 Hm mehr oder weniger im Schutt empor, lediglich die letzten 300 Hm bieten an sich schöne Kletterei mit kurzen, schwereren Stellen. Meist wird sehr früh gestartet - im Dunkeln mit Stirnlampen., Nun hat man die Schwierigkeiten hinter sich und folgt dem Grat in leichter werdender Kletterei zum Gipfel. 4m hoch und mit IV bewertet. Wir sind recht gut weggekommen, vor uns sind noch zwei weitere Seilschaften, aber so sollten wir grösseren Stau an den Schlüsselstellen umgehen können. Steigeisen anziehen und dann geht es für uns am kurzen Seil hinauf. In der guten Spur geht es nun hinunter, der Grossteil ist sehr einfaches Gehgelände. Zumindest sichert der Vorsteiger nun alle direkt nach 5 Metern die Verschneidung hinauf, wenigstens so gescheit sind sie. Ortler (3905 m) - über Hintergrat Die Ortler Besteigung über den Hintergrat ist eine der großartigsten Grattouren der gesamten Ostalpen und gehört unbedingt ins Tourenbuch eines ambitionierten Bergsteigers. Der erste ist bis ganz auf den kleinen „Gipfelkopf“ gestiegen und sichert nun seine zwei Kameraden bis da hinauf nach. Ortler Hintergrat Diese superschöne Überschreitung des Ortlergipfels gehört zu den ganz großen Touren in den Ostalpen! Von 5.-7. Die Aussicht auf die benachbarte Königsspitze ist wirklich toll., Überholen ist im schwierigen Teil nicht möglich.  /  Italien Dort werden wir uns stärken. Bei Tageslicht ist man schon weit oben.,  /  Österreich Gletscherausrüstung inkl. An den schweren Stellen nur wenige Normal- bzw. Dann durchwegs den Grat oder vorwiegend links des Grates im Sinne des Abstieges weiter absteigen. Mit vereinten Kräften und Zug von oben wird das wild um sich schlagende Bündel nach oben gehievt. Hochtour (Klettertour) von der Hintergrathütte über den Hintergrat auf den Ortler und am Normalweg zur Payerhütte. Alternativrouten auf den Ortler: Hintergrat, Meranerweg, Minnigeroderinne, Schückrinne (bei den ersten beiden handelt es sich um anspruchsvolle Grattouren bis UIAA IV, die letzten beiden sind ausgewachsene Steileis/-firntouren bis 60°Grad) Für schwächere Teilnehmer evtl. Auf dieser bis zu dem von der Hütte gut sichtbaren Felsvorbau. Ortler Normalweg - mit breiter Spur . Klebehaken. Die vordersten drei sind wohl eine italienische Seilschaft, sie machen nicht gerade einen routinierten Eindruck, sind aber langsam fertig mit dieser Stelle. Man steigt über den langen Hintergrat zum Ortler auf und über den Normalweg - vorbei an der Payerhütte - ab. Ortler Hintergrat 3905m Der Hintergrat und die Überschreitung des Ortlers gehören zu den Klassikern in den Ostalpen. Man steigt über den langen Hintergrat zum Ortler auf und über den Normalweg - vorbei an der Payerhütte - ab. Jede Tour ist ausführlich beschrieben, bebildert, es gibt aktuelle Tourentipps, Informationen zu Hütten, Klettersteigen, Skitouren, Eisklettern und vieles mehr. Nach den Schwierigkeiten folgt man unter einem Überhang einem Band nach Norden, um dann wieder in … (2-3; drei Kleberinghaken vorhanden). Diesem folgend zuerst direkt absteigend und anschließend leicht rechts immer unterhalb der Felsen auf den Grat zurück queren. Copyright 2019 - Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt, Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden, Ausgewählte klassische und moderne Routen, Österreich Auf dem großen Firnfeld im Mittelteil., Die Querung ist gut zu bewerkstelligen und es gibt danach einen guten Anseilplatz wo man stehen kann. Wir kommen gut voran, eine Gruppe von fünf permanent quatschenden Tirolern oder was auch immer (die haben ja einen Dialekt, als hätten sie alle Schnupfen …) muss auf Teufel komm raus uns ein- und überholen. Aha … Was wird das dann später für ein Seilmanöver??? © 2020 Steinmanndli — Made with ❤️ in Switzerland, Nordwand-Feeling nach der Mäntliser Südost-Kante, Clariden mit Express-Abstieg zum Klausenpass, Scopi – Schieferplatten über blaugrünem Wasser, Forcarella di Lago – Weite Wege für weite Blicke, Hoch Fulen – Im Schatten der Schächentaler Nordwände. September 2020 könnt ihr den Ortler gemeinsam Bergwelten und der Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner erklimmen! Über den Hintergrat auf das Dach Südtirols - dem Ortler Wegbeschreibung Von der Bergstation des Liftes Langenstein (2.330 m) wandert man leicht ansteigend über den Morosiniweg (Markierung 3) hinauf, vorbei am Hintergradkopf zur Hintergrathütte (2.664 m). Kettenversicherungen am Wandl., Ortler 3905 Besteigung über den Hintergrat mit Aufstieg von Sulden über die Hintergrathütte und Abstieg über die Payerhütte. Über einen Kettenabseilstand 15 m auf dem Gletscher abseilen. Am oberen Ende befindet sich dankenswerterweise eine massive Stahlkette. Steigeisen haben sie zwar nicht an, aber das ist auf einem morgendlich hartgefrorenen Firnfeld mit Absturzgefahr in beide Flanken ja auch nicht so wichtig. Dort in einer leichten Verschneidung (2) direkt hoch zum Grat. Im Bild die Abseilstelle - ein neuralgischer Staupunkt, die komplette Tour mit Steigeisen klettern. Über den Reschenpaß ins Vintschgau und bei Sponding in Richtung Stilfserjoch bis zur Abzweigung nach Sulden in Gomago. Hintergrathütte - Hintergrat - Ortler-Gipfel Abstiegsroute: Ortler-Gipfel ... Nach einem kurzen Wegstück erreicht man die Schlüsselstelle des Aufstiegs: Eine etwa 4m hohe, leicht nach außen geneigte Verschneidung (4. ... folgen ihm etwa 50 Meter und erreichen die erste Schlüsselstelle, einen kurzen Steilaufschwung. Hier machen wir eine kleine Pause mit schönem Blick auf die kurvenreiche Stilfserjochstrasse. 30. Bei der Rast auf der Payerhütte - unten die Stilfserjochstraße., Thema Bergsteigen in Österreich, Deutschland und Italien. Foto: Erhard Mitsche, Flaches Plateau, Foto: Erhard Mitsche, Kette, 3550 m den Grat erreicht sollte man sich nicht verleiten lassen, auf einem Band mit Steinmännern markiert nach links zu queren. Hüttenzustieg siehe Hintergrathütte von der Langensteinbahn. Der Vorsteiger müht sich ab, versucht einen Friend in den Fels hinein zu drücken (geht nicht, wen wunderts?) ... Es erwarten uns einige Stellen im III und zwei Stellen im IV Grad (kurze unangenehme Schlüsselstelle). Aufgrund einiger Infos möchte ich diese Tour absolut nicht direkt am Wochenende unternehmen, Stau und nervige Warterei ist da wohl schon vorprogrammiert. Die zwei von den Spezln, die es vorher nicht mehr geschafft haben, vor uns loszurennen, sind die ganze Zeit hinter uns und keuchen so laut, dass es wirklich zum schiessen ist. Hat man aber die Hauptschwierigkeiten im letzten Gratdrittel geschafft, steht man am fast 4000 Meter hohen Ortlergipfel und kann den fantastischen Ausblick genießen, bevor man sich dem auch nicht ganz einfachen Abstieg widmet. Nun weiter bis nach Sulden, durch den Ort bis zur Talstation der Seilbahn am Talschluss. Foto: Erhard Mitsche, Grat, Foto: Mathias Kröner. Etwas weiter oben geht der Grat dann in leichte Blockkletterei über, bis wir an den Fuss des Signalturms kommen, ein markanter Spitz, der westseitig umgangen wird. Eine deutsche Seilschaft kam gestern erst spät ... Am Ortler-Hintergrat. Das führt dazu, dass wir um zehn vor fünf am Parkplatz des Langenstein-Liftes sind, wo wir noch rund 500 Hm mit dem Sessellift verkürzen können. Juli 2016. Für uns heisst das nun, Jacken an, Mütze auf und ein wenig warten. Das hat hier alles so was von Alpenvereinssektion Bochum auf Jahresausflug, so etwas wie Routine sieht man eher selten. Die Payerhütte, ab dort führt ein breiter Wanderweg ins Tal., Im Hintergrund der Gipfel und die berühmte Ortler Nordwand., Anna kommt zügig nach und wir können nun noch in Ruhe die letzten Klettermeter auf dem jetzt einfacheren Grat hinter uns bringen, bis man direkt auf dem Gipfel aussteigt. 08 Ortler-Cevedale Ortlergebiet, 1:25000Kompass: Vintschgau Val Venosta Nr. Das ist die berüchtigte Schlüsselstelle, eine rund 4-5 m hohe, glatte und nach links abdrängende Rissverschneidung im 4. Trotzdem kommt der letzte nicht hinauf. Die nutzen sie natürlich und haben nun wieder die Pole-Position inne. Grad), die mit 2 (Draht-)Seilschlaufen versehen ist. Vielen herzlichen Dank für die schöne Ortler-Überschreitung - besonders an Roman für die gute Führung hoch und runter und die Hilfestellung an der Hintergrat-Schüsselstelle, an die Organisation von Astrid im Büro, Toni, der mich im voraus von der Hintergrat-Route überzeugt hat und die Mitfahrmöglichkeit auf dem letzen Stück ins Tal. 35 – 40°). Foto: Erhard Mitsche, Last section of Hintergrat Wenn er sie über die Verschneidung und dann in einer zweiten Stufe hinauf gesichert hätte, ginge das alles schneller. An diesem kurz links vorbei, bis … Abstieg auf dem flachen Ortlerplateau., Je nach Verhältnisse sind bei den zu überschreitenden Schneefeldern schon die Steigeisen erforderlich. Er ist der Hauptgipfel der nach ihm benannten Ortler-Alpen, welche eine Gebirgsgruppe in den südlichen Ostalpen sind. Hier lassen wir die Steigeisen nun an den Füssen, oben gibt es noch ein paar Mixedpassagen und ab dem nun nahen Gipfel geht es dann ohnehin die ganze Zeit über den Gletscher. Die ersten Kletterschritte gehen gut, aber der Fels ist dumpf und groß und grau, mir graust vor der Schlüsselstelle. Öfters liest man von langen Wartezeiten an dieser Stelle. Die Tiroler wieder knapp vor uns. Um kurz vor vier stehen wir auf, essen ein kurzes Frühstück mit wirklich widerwärtigem Kümmelbrot und machen uns dann zügig auf den Weg. Danach einige Meter rechts des Grates queren und anschließend wieder aufwärts zum Grat mit Stand an Köpfelschlingen. Aufstieg nach dem zweiten Eisfeld am Ortler Hintergrat . Ortlergruppe. Wir machen eine Pause, geniessen die Rundumsicht in die Bernina und Richtung Osten nach Österreich und Anna’s Schokoladenkuchen. Kommen wir wieder da an, wo wir los sind? Von der Hintergrathütte (dorthin von Sulden in ca. , Foto: Erhard Mitsche, Gipfel, Ab dort Ende der Schwierigkeiten und man folgt dem unterschiedlich breiten Grat bis zum Gipfel. Nach einigen Minuten machen wir uns auf den Abstieg über den Normalweg. Nach der Verschneidung muss man noch rund 10-15 m Kletterei im 3. Auf dem Grat in Richtung Payerhütte. Ortler über den Hintergrat Pastaparty auf 2661m und die unbestrittene Zuverlässigkeit von Wetter-Apps Nun ist es endlich so weit: am 22.07.2017 starten wir Richtung Westen- Österreich 2.0 wartet auf uns. Vom Gipfel dem Firnrücken folgend immer Richtung Nordwest über das Ortler Plateau absteigen bis man die Biwakschachtel erreicht (meist Spuren; bei schlechter Sicht heikel, Spaltengefahr!). 40° im Eis. Auch hier gibt es die! Eine etwas mühsame schuttige Querung bringt uns an die obligatorischen Staustellen des Normalwegs (Jaaa! Der letzte hat übrigens mittlerweile offenbar gemerkt, dass er etwas zu viel Seil hat und es einfach in Schlaufen in die Hand genommen. 52 1: 50.00, Zeiten:Sulden – Hintergrathütte 2 StdHintergrathütte – Gipfel 5-7 StdGipfel – Payerhütte 3-4 Std (ab hier Ende der Schwierigkeiten)Payerhütte – Sulden 2,5 – 4 Std (ab der Payerhütte führt ein guter Wanderweg zurück ins Tal). Es ist 11 Uhr und ich habe die Nase ziemlich voll. 2a) - Abzweigung Steig Nr. Das alles hat die Eleganz von einer dieser blauen Regentonnen mit Armen und Beinen und einem Mundwerk (quasseln kann er trotzdem noch pausenlos). An den Anfang des Tschierfleckwandls, eine rund 50 m hohe Steilstufe, die mit Ketten versichert ist. Sie werden doch nicht etwa die falsche Route genommen haben? Foto: Gyula Farkas, Morgenstimmung auf dem ersten Schneefeld Kurze Zeit später haben wir sie wieder eingeholt, als sie irgendetwas in ihren Rucksäcken richten, mit einem hörbarem „Shit“ packen sie schnell wieder ihre Rucksäcke, um ja vor uns wieder los zu kommen. Am Gipfel ist einiges los, die Tiroler feiern lautstark ihren Gipfelsieg und auch einige Seilschaften vom Normalweg sind hier. Der Ortler – Der König Südtirols. Dort leichter, dem Grat folgend zum Beginn des zweiten Firnfeldes (steiler als das erste, ca. Wir lassen sie etwas absteigen, dann machen auch wir uns auf den Weg. Großartige alpine Überschreitung des Ortlergipfels - gehört zu den ganz großen Touren in den Ostalpen! 2). Man steigt über den langen Ich steige nun die Länge durch, sie ist wirklich nicht schwer und es gibt gute Griffe.